Mittwoch, 14. Dezember 2011

"Der Hobbit" startet im nächsten Jahr im Kino


Ein Kinofilm des kommenden Jahres, dem ich schon entgegen fiebere (und den ich mir ganz, ganz sicher auch im Kino ansehen werde), ist "Der Hobbit". Peter Jackson hat endlich ein Erbarmen und dreht nach der grandiosen "Herr der Ringe" Trilogie endlich den nächste Film aus Tolkiens Sagenschatz. Besser gesagt, zwei Filme: "Der Hobbit" soll ein Zweiteiler werden. Das finde ich bemerkenswert, denn als Buch ist es ja nicht sooo dick. Aber andererseits soll Jackson angeblich in den zweiten Teil wohl auch vieles aus der Zwischenzeit zwischen "Hobbit" und "Herr der Ringe" legen, und wenn ich mir überlege, was er aus dem Satz "Sie liefen die Treppe herab" in "Die Gefährten" gemacht hat - da kann schon was passieren.

Martin Freeman als Bilbo
Ich freue mich auch darauf, neben den neuen Gesichtern auch viele alte Bekannte der "HdR"-Filme wieder zu sehen. Elijah Wood soll als Frodo wieder dabei sein, Ian Holm als alter Bilbo, Ian McKellen als Gandalf muss ja mit von der Partie sein. Warum aber auch Orlando Bloom auftauchen muss - sein Legolas kommt im "Hobbit" nicht vor und würde meiner Ansicht nach auch nicht wirklich was bringen - weiß ich noch nicht. Ich lasse mich mal überraschen, denn fairerweise gesagt war sein Auftritt in "HdR" für mich seine beste schauspielerische Leistung überhaupt. Dann gibt es natürlich viele neue Figuren, deren Besetzung mich auch schon neugierig macht. Martin Freeman, den ich in "Per Anhalter durch die Galaxis" Klasse fand, spielt den jungen Bilbo, jede Menge guter Schauspieler verbergen sich hinter dicken Zwergenmasken und sind in der Regel kaum zu erkennen (sehen aber fantastisch aus), und weil es anscheinend viel zu viele Männer im Film gibt, wurde flugs noch eine Elbin ins Drehbuch geschrieben, in deren Haut und Ohren immerhin Evangeline Lilly (aus "Lost") schlüpfen darf.

Äußerst interessant finde ich in dem Zusammenhang die Besetzung von Jed Brophy. Der spielt zwar immer mal wieder in Filmen von Peter Jackson mit, aber meist unter höllisch schweren Masken (so in "Braindead" einen zerfleischten Zombie oder in "HdR" ein paar übel entstellte Orks). In einem "Making Of" hat er sich einmal im Scherz darüber beschwert, dass er sich immer wieder von Jackson zu diesen Torturen überreden lässt. Und nun, im "Hobbit", spielt er den Zwerg Nori, und wie die Fotos zeigen, hat er damit anscheinend wieder einmal eine extrem aufwendige Maske! Immerhin darf er aber den Film überleben - Nori stirbt ja bekanntlich nicht.

Nicht die sieben, sondern die 13 Zwerge...

Wie auch immer: "Der Hobbit" ist ein Film, auf den ich mich wirklich freue!

Kommentare:

RoM hat gesagt…

Jackson & Co. werden bei der Verfilmung sicher wieder in die Vollen gehen Dies zumal sie den Kinderbuchcharakter der Vorlage nicht aufnehmen. Gerüchte wollen wissen, daß der Zweiteiler auch Elemente der weiteren Vorgeschichte enthalten soll. Bei Frodo & Legolas wird es sich vermutlich um Cameos handeln. Eine weitere überzeugende Rolle spielte Bloom übrigens in KINGDOM OF HEAVEN - in der Langfaßung bestens zu sehen. Freeman ist im Dreiteiler SHERLOCK genial!

Erik N. hat gesagt…

Tja, so gehen die Geschmäcker auseinander... Bloom fand ich bislang nur in "Black Hawk Down" gut (warum wohl...) und mit Einschränkungen in "HdR". Ansonsten sieht er für mich einfach nur gut aus - das war's. Wenn ich mir allerdings "Pirates of the Caribbean" anschaue, glaube ich langsam, dass da die deutsche Synchronisation einen großen Anteil dran hat...

RoM hat gesagt…

Die Synchronisation Blooms ist vielleicht das kleinere Problem bei den Pirates-Filmen - eher Skript wie Regie. Viele der Schauspieler dürfen in der Regel Kostüme auftragen. Die gern bejubelte Leistung von Johnny Depp wirkt auf mich rasend schnell ermüdend.