Donnerstag, 25. Oktober 2012

Mysterium der Brille

Ich bin Brillenträger, jedenfalls zu den meisten Zeiten. Wirklich brauche ich sie nur, wenn ich lange am Computer sitze. Sie hat auch nicht gerade viel Stärke, aber Optiker und Augenarzt meinten dennoch, ich solle sie die ganze Zeit tragen, was sich aber zum Beispiel im Hochsommer bei der Gartenarbeit nicht gut macht. Schweißtropfen auf den Brillengläsern nerven... Ja, mehr noch: Wenn ich zum Beispiel übermüdet bin, belastet mich das Nasenfahrrad richtig, und ich komme ohne besser aus. Mit anderen Worten: Ich bin in der glücklichen Lage selbst zu entscheiden, ob ich das Ding trage oder nicht. Meist tue ich das, und ich sehe damit vielleicht ein bissel schärfer, aber der Unterschied ist so marginal, dass ich sie nie wirklich vermisse.

Allerdings habe ich eine mysteriöse Sache festgestellt. Letztens fuhr ich eine etwas längere Strecke mit dem Auto und am gleichen Tag wieder zurück. Hin trug ich meine Sonnenbrille, mit Stärke. Und zurück... nun, es war dunkel, und ich bin kein Blues Brother, also verzichtete ich auf getöntes Glas für den Augen. Da ich meine andere Brille aber vergessen hatte, steuerte ich unbebrillt über die Straße. Mir fielen zwei Dinge auf, und nur das erste lässt sich ohne Weiteres mit optischen Gesetzen erklären.

Erstens hatte ich das Gefühl, höher zu sitzen als sonst...

Und zweitens lag mein Verbrauch beim Fahren ohne Brille deutlich unter dem beim Fahren mit...

Ich grübele darüber. Warum ist das so? Fahre ich ohne Brille wirklich anders als mit? Ich würde ohne zu Zögern sagen: "Nein!" Also liegt es am Auto, das sich bei Brillenträgern anders verhält als bei Leuten ohne? Woher weiß aber mein Auto, wann ich eine Brille trage? Und wie kann ich aus dieser Entdeckung Kapital schlagen?

Fragen über Fragen...

Kommentare:

Hus Finch hat gesagt…

So göttlich dein Post! Und so gerne ich jetzt etwas pausibles, sinniges, unsinniges antworten möchte ich kann nicht... hab halben Lachflash und bin nicht mehr fähig darüber nachzudenken, was ich Dir schreiben könnte. Außer - ich trage Brille nur beim Autofahren, sehe ohne in der Nacht nur viele Sternenlichter auf der Straße.

Liebe Grüße, Lill

Jessi hat gesagt…

also mir sagte meine Augenärztin mal, dass ich lediglich eine Brille bräuchte, wen ich studieren will (zwecks sehr weit gucken und kleines lesen wollen...). nun studiere ich und sehe alles auf den Tafeln und den Projektionen - lediglich das, was alle nciht lesen können, kann auch ich nicht entziffern *gg*

mir fällt gerade was witziges an deiner Besucher-Karte (die Erde rechts) auf: ich sitze in Berlin, weiß aber, dass der Server über den ich laufe in Lünen sitzt und werde dadurch in Nordrhein-Westfalen angezeigt *gg*